0521 80 06 94 60 mo bis fr: 9 bis 20 Uhr
PVK Gurus Team
Private Krankenversicherung

Die beste Entscheidung für Ihre Gesundheit!

Wir von PKV Gurus sind Ihre kompetenten und zuverlässigen Ansprechpartner für individuelle Lösungen im Bereich der privaten Krankenversicherung.

Der smarte PKV-Rechner

Berechnen Sie Ihren PKV-Beitrag selbst!

Über PKV Gurus

Ihre Gesundheit ist unser Auftrag

Unsere Aufgabe ist es, eine private Krankenversicherung zu finden, die exakt zu Ihren Bedürfnissen passt – heute, morgen und ein Leben lang.
Private Krankenversicherung
Private Krankenversicherung abschließen
PKV Guru
1687

Exklusive Kunden

1500

PKV Vermittlungen

99

Zufriedenheit

Das sagen unsere Kundinnen und Kunden

„Schutz für die Familie“

Wir haben zwei Kinder und wollten, dass die ganze Familie medizinisch so gut wie möglich abgesichert ist. Darum haben wir uns für eine private Krankenversicherung entschieden. Mit PKV Gurus haben wir jetzt eine Versicherung abgeschlossen, die das bietet und auch noch bezahlbar ist.

Martin Schütter
35, Frankfurt

„Super kompetente Beratung"

Super kompetente Beratung, jederzeit weiterzuempfehlen.

Elena Werthenbach
45, Hannover

„Genau, was mir wichtig ist“

Wenn es dazu kommt, dass ich auf medizinische Hilfe angewiesen bin, möchte ich mich auf eine Chefarztbehandlung verlassen. Außerdem habe ich keine Lust, ewig auf einen Termin zu warten. An einer PKV führte also kein Weg vorbei.

Ralf Sauthoff
42, Köln

„Schnelle und unkomplizierte Abwicklung“

Sehr angenehme und vor allem ausführliche Beratung. Schnelle und unkomplizierte Abwicklung. Der Erstkontakt über Frau Büteröwe war hervorragend. Auch nach dem Abschluss ist das Team für mich da. Jederzeit weiterzuempfehlen. Weiter so!!!
Simon Heizfeld
36, Leipzig

„Ehrliche Beratung“

Ich war zuerst unsicher, ob sich eine PKV für mich überhaupt lohnt und auch langfristig eine gute Entscheidung ist. Bei den PKV Gurus hatte ich das Gefühl, dass man mir zuhört und mich ehrlich berät. Jetzt habe ich eine private Krankenversicherung, die auf mich zugeschnitten ist. Das gibt mir ein gutes und sicheres Gefühl.

Sabine Mayer

42, Hannover

„Top Beratung“

Top Beratung, jederzeit gerne wieder!!!
Christian Schumacher

38, Kiel

Tarif frei wählbar

Wählen Sie exakt die Leistungen, die Ihnen wichtig sind – nicht mehr und nicht weniger.

Mitspracherecht

Entscheiden Sie selbst über Ihre Gesundheit – zum Beispiel bei der Wahl des Krankenhauses.

Garantierte Leistungen

Auf die Leistungen Ihrer privaten Krankenversicherung können Sie sich ein Leben lang verlassen.

Wieso eine PKV?

Was zeichnet eine private Kranken­versicherung aus?

Wir hören immer wieder, dass eine private Krankenversicherung Vorteile in Bezug auf die medizinische Versorgung bietet. Kürzere Wartezeiten für Arzttermine oder eine bevorzugte Behandlung sind nur einige Beispiele – aber wo genau liegt eigentlich der Unterschied zwischen einer privaten und einer gesetzlichen Krankenversicherung?

Die gesetzliche Krankenkasse stellt die medizinische Grundversorgung sicher. Im Gegensatz dazu bietet die private Krankenversicherung Zugang zur optimalen medizinischen Versorgung und ist stark individualisierbar. So ist es möglich, die Leistungen innerhalb des Tarifs zu wählen, die Ihnen wichtig sind – und die sind ein Leben lang garantiert. Es ist also nicht mehr nötig, kostspielige Zusatzversicherungen abzuschließen, wie es bei einer gesetzlichen Krankenversicherung (KV) der Fall wäre. Außerdem haben Sie bei einer PKV mehr Mitspracherecht, was die Behandlung, die Wahl des Krankenhauses oder das medizinische Personal betrifft. Weiterhin ist eine private Krankenversicherung in Bezug auf die Kosten anders aufgestellt. Die Beiträge sind nicht vom Einkommen abhängig, sondern von den gewünschten Leistungen, dem Eintrittsalter in die PKV und dem Gesundheitszustand.

Hier können Sie sicher sein

Welche Vorteile bietet eine PKV?

1

Bester Schutz für Ihre
Gesundheit

Eine moderne medizinische Versorgung, die auf neuesten Erkenntnissen beruht, ist Ihnen im Krankheitsfall sicher.

2

Zuverlässige
Leistungen

Die Anforderungen an eine PKV verändern sich im Laufe des Lebens. Die Leistungen einer PKV passen sich individuell an Ihre Bedürfnisse an.

3

Umfassende
Serviceleistungen

Nicht nur die Gesundheitsleistungen, auch der Service der PKV ist exzellent. So haben Sie immer einen Ansprechpartner an Ihrer Seite.

4

Beitragssicherheit
im Alter

Mit einer PKV sind Sie weniger abhängig von demografischen Entwicklungen – damit profitieren Sie auch im Alter von stabilen Beiträgen.
PKV Beratung

Der Versicherungsschutz von Kindern ist maßgeblich von dem der Eltern abhängig. Sind beide Elternteile privat versichert, muss auch das Kind in die private Krankenversicherung. Ist nur ein Elternteil privat versichert und der andere gesetzlich, kommt es darauf an, wer von beiden der Hauptverdiener ist und wie hoch das Gesamteinkommen des privatversicherten Elternteils ist. Sind beide Eltern gesetzlich versichert, gibt es für das Kind nur die Möglichkeit, private Zusatzversicherungen abzuschließen – zum Beispiel in Form einer Zahnzusatzversicherung.

Eine Familienversicherung, wie es in der gesetzlichen Krankenversicherung der Fall ist, gibt es in der PKV nicht. Auch wenn beide Eltern privat krankenversichert sind, braucht das Kind einen eigenen Versicherungstarif. Die Höhe dieses Beitrages ist dabei ebenfalls vor allem von den Leistungen abhängig. Insgesamt sind die Beiträge für Kinder verhältnismäßig günstig. Sie liegen meist zwischen 80 und 180 Euro pro Monat und werden, sofern der Versicherungsnehmer Arbeitnehmer ist, zur Hälfte vom Arbeitgeber bezuschusst.

Im Falle eines Kontrahierungszwangs wird ein Kind ab Geburt ohne Gesundheitsprüfung versichert. Also dann, wenn ein Elternteil bereits PKV versichert ist und das Kind in der gleichen Gesellschaft und im gleichen Tarif wie das betreffende Elternteil versichert wird. Ist das nicht der Fall, muss das Kind eine Gesundheitsprüfung durchlaufen.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass sich eine private Krankenversicherung für Kinder aufgrund der deutlich besseren Leistungen (im Vergleich zur GKV) auszeichnet. Wenn alternativ dazu Zusatzversicherungen in Anspruch genommen werden müssten, ist hier auch ein Kostenvorteil vorhanden.

Versicherungsschutz für Kinder ist abhängig von dem der Eltern

PKV für Kinder meist relativ günstig

Neugeborene treten der PKV ohne Gesundheitsprüfung bei

PKV Beratung

Die meisten verbeamteten Personen in Deutschland sind privat krankenversichert. Der Hauptgrund dafür ist die sogenannte Beihilfe. Diese legt fest, dass der Dienstherr mindestens 50 % der anfallenden Behandlungskosten erstattet. Dadurch wird eine PKV für Beamte besonders attraktiv, denn daraus ergeben sich sehr niedrige Beiträge. Außerdem gilt auch in der privaten Krankenversicherung für Beamte, dass die Leistungen des Tarifs ganz individuell festgelegt werden können.

Bei Eintritt in die Pension steigt die Beihilfe noch weiter an – auf 70 % Kostenerstattung. Zudem kann der gewählte PKV-Tarif angepasst werden, um die Kostenstruktur an die jeweiligen finanziellen Möglichkeiten anzupassen.

Die Aufnahme in die private Krankenversicherung ist übrigens innerhalb von sechs Monaten nach der Verbeamtung garantiert. Ganz unabhängig von eventuellen Vorerkrankungen oder Ähnlichem. Das gilt auch für den Ehepartner und die Kinder. Voraussetzung dafür ist, dass sie das Jahreseinkommen von 17.000 Euro (je nach Bundesland) nicht überschreiten und keiner GKV angehören. Auch hier kommt es dann nicht zu Leistungsausschlüssen aufgrund des Gesundheitszustandes. Auch Beamtenanwärter können bereits in die PKV eintreten – häufig gibt es hier sogar besonders attraktive Tarife.

Dienstherr übernimmt mindestens 50 % der Kosten

Die ersten sechs Monate nach Verbeamtung ist der Eintritt in die PKV garantiert

Auch Ehepartner und Kinder können unter gewissen Voraussetzungen davon profitieren

Private Krankenversicherung

Selbstständige unterliegen keiner Versicherungspflicht gegenüber der GKV. Sie können selbst entscheiden. Viele nutzen dann die Möglichkeiten der privaten Krankenversicherung – und das aus guten Gründen. Denn einerseits ist so die beste medizinische Versorgung im Krankheitsfall gegeben. Andererseits zahlt die private Krankenversicherung den Selbstständigen ein Krankengeld. Das bietet im Falle einer Erkrankung finanzielle Sicherheit.

Auch die Höhe und die Flexibilität der Beitragszahlungen spricht bei vielen Selbstständigen für eine private Krankenversicherung. Wer schon im jungen Alter und ohne nennenswerte Vorerkrankungen in die PKV eintritt, zahlt geringe Beiträge. Denn diese sind nicht vom jeweiligen Einkommen abhängig, sondern in erster Linie von den gewünschten Leistungen, dem Gesundheitszustand und dem Alter. Das lohnt sich also insbesondere für gut verdienende Selbstständige. Denn in der GKV steigt der Beitrag mit dem Einkommen – in der PKV ist das nicht der Fall.

Die Beitragsbemessungsgrenze in der GKV liegt bei monatlich 4.987,50 Euro (nach Stand im Jahr 2023). Jeder, der darüber liegt, zahlt den Höchstbetrag. Hierbei fallen monatlich 1007,49 Euro an, während es, in Abhängigkeit des Alters, des Gesundheitszustandes und des Alters, für jüngere Versicherungsnehmer bereits ab 100 Euro möglich ist, sich zu versichern.

Selbstständige zahlen nach Leistungen, Alter und Gesundheit, nicht nach Einkommen

Krankengeld sichert in der PKV die finanzielle Situation von Selbstständigen im Krankheitsfall

Beiträge sind in der PKV bei Selbstständigen meist geringer als in der GKV

Private Krankenversicherung

Eine Familienversicherung gibt es in der privaten Krankenversicherung nicht. Trotzdem kann es lohnend sein, als Ehepartner mit in eine PKV zu wechseln. Voraussetzung dafür ist, dass der betreffende Ehepartner kein eigenes Einkommen bzw. maximal eine geringfügige Beschäftigung bis 520 Euro Monatsverdienst hat oder als Angehöriger einer verbeamteten Person in die PKV eintreten möchte. Jedoch gilt das nur, wenn nicht bereits eine Pflichtversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung vorliegt.

Generell gilt in der privaten Krankenversicherung, dass jede versicherte Person ihren eigenen Tarif hat und ihren eigenen Beitrag zahlt. Das bedeutet, dass auch der Ehepartner, der dem anderen in die PKV folgt, ganz frei über seine Leistungen entscheiden kann. So kann er den Tarif wählen, der seinen individuellen Bedürfnissen und Anforderungen gerecht wird. In einer gesetzlichen Krankenversicherung gibt es innerhalb einer Familienversicherung keine solche Möglichkeit.

Ehepartner brauchen einen eigenen PKV-Tarif

Ohne eigenes Einkommen können sich Ehepartner versichern, wenn der andere Ehepartner bereits privat versichert ist und keine GKV vorliegt

Umfang und Leistungen können in der PKV flexibel gewählt werden

Private Krankenversicherung

Für gutverdienende Angestellte kann eine PKV eine große Kostenersparnis sein. Denn insbesondere, wer in jungen Jahren in die private Versicherung wechselt, profitiert von vergleichsweise geringen Beiträgen. Das liegt vor allem daran, dass die Beiträge sich in der privaten Krankenversicherung nicht nach dem Einkommen richten, sondern nach dem Gesundheitszustand, dem Alter und natürlich den gewünschten Leistungen. In der gesetzlichen Krankenversicherung sieht das anders aus. Hier gilt die Devise: Je mehr Einkommen, desto höher der monatliche Beitrag. Wird hier die Beitragsbemessungsgrenze erreicht, zahlen Angestellte in der GKV bis zu 20 Prozent ihres Gehalts als KV-Beitrag. Die Hälfte übernimmt aber natürlich der Arbeitgeber.

Die Voraussetzung für den Eintritt in eine PKV als Angestellter ist, dass die Pflichtgrenze von 66.600 Euro Bruttogehalt pro Jahr (zum Stand: 2023) überschritten wird.

Ebenfalls zu beachten ist hier der Leistungsumfang. Denn während die private Krankenversicherung den optimalen Schutz im Krankheitsfall bietet, ist es außerdem möglich, die Leistungen ganz flexibel an die individuellen persönlichen Gegebenheiten anzupassen.

Beiträge richten sich in der PKV nach Leistung, Alter und Gesundheitszustand

Junge, gutverdienende Angestellte zahlen daher in der PKV oft geringere Beiträge

Leistungen und Wünsche an den Versicherungsschutz lassen sich in der PKV individualisieren

Der smarte PKV-Rechner

Berechnen Sie Ihren PKV-Beitrag selbst!

Private Krankenversicherung

Leistungen

Was zahlt die PKV?

Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche profitieren von der freien Wahl des Arztes und des Krankenhauses. Viele Kindertarife bieten gute Leistungen bei der Kieferorthopädie, auch schon bei leichter Kieferfehlstellung.
Beamte
Gemeinsam mit der Beihilfe übernimmt die private Krankenversicherung ambulante Rechnungen für Ärzte und Spezialisten. Auch die Aufwendungen für stationäre Aufenthalte im Krankenhaus übernimmt die PKV. Hierzu kommen häufig die Chefarztbehandlung, ein Ein- oder Zweibettzimmer, die Erstattung von Zahnersatz und Medikamenten sowie Heilpraktikerbehandlungen.
Selbstständige
Die private Krankenversicherung übernimmt die Kosten für die ambulante Versorgung beim Arzt, inklusive Medikamenten und Hilfs- bzw. Heilmitteln. Zudem übernimmt die PKV bis zu 100 % der Kosten für Inlays und bis zu 85 % der Aufwendungen für Zahn­ersatz und Implantate. Auch Aufwendungen für den Heilpraktiker und die Psychotherapie sind inklusive. Weiterhin sind die Kosten für Ein- oder Zwei­bett­zimmer und eine Chef­arzt­behandlung im Krankenhaus eingeschlossen. Bei entsprechendem Tarif zahlt die gesetzliche Krankenversicherung Selbst­ständigen ein Krankengeld.
Ehepartner
Die private Krankenversicherung für Ehepartner beinhaltet im Normalfall den Versicherungsschutz im Ausland sowie einen direkten Zugang zum Spezialisten oder Facharzt. Die freie Wahl des Krankenhauses oder des behandelnden Arztes gehörten ebenfalls zum Portfolio. Zudem werden die Kosten für die Arztleistungen und auch für Heilpraktikerleistungen übernommen.
Angestellte

Die private Krankenversicherung übernimmt die Kosten für die ambulante Versorgung beim Arzt ihrer Wahl, inklusive Medikamenten und Hilfs- bzw. Heilmitteln. Zudem übernimmt die PKV Zahnarztkosten – darunter bis zu 100 % der Kosten für Inlays und bis zu 85 % der Aufwendungen für Zahn­ersatz und Implantate. Weiterhin sind Heilpraktiker und Psychotherapie inklusive. Auch die Kosten für Ein- oder Zwei­bett­zimmer und eine Chef­arzt­behandlung im Krankenhaus sind eingeschlossen.

In der PKV können alle oben genannten Personengruppen von einem umfassenden Service und zahlreichen Vorteilen profitieren. Ein wichtiger Aspekt ist für viele die freie Wahl des behandelnden Arztes und des Krankenhauses. Hier übernimmt die private Krankenversicherung zum einen die Kosten für die ambulante Behandlung beim Arzt sowie sämtliche Verordnungen (z.B. Medikamente und Physiotherapie). Zum anderen werden auch die Kosten für stationäre Aufenthalte im Krankenhaus übernommen. Auf Wunsch kann auch ein Ein- oder Zweibettzimmer mit Chefarztbehandlung in den Versicherungsschutz eingeschlossen werden. Für alle in der PKV versicherten Personengruppen gilt der gewählte Schutz auch für eine bestimmte Zeit im Ausland. Ist der Ehepartner selbst nicht versicherungspflichtig, weil er zum Beispiel einen Minijob ausübt, besteht die Möglichkeit, einen eigenen Vertrag abzuschließen.

Für lächelnde Gesichter sorgt eine private Krankenversicherung, die bis zu 100 Prozent der Kosten für Zahnbehandlungen und bis zu 85 Prozent der Kosten für Zahnersatz und Implantologie übernimmt. Auch für Kinder können sich die Vorteile der privaten Krankenversicherung lohnen. Alle Kindertarife bieten zum Beispiel hohe Leistungen für Kieferorthopädie, auch bei leichten Kieferfehlstellungen.

Selbstständige genießen mit der PKV ein hohes Maß an Sicherheit, denn sie können auf freiwilliger Basis ein Krankentagegeld abschließen, um einen Verdienstausfall zu kompensieren.

FAQ

Gibt es noch Fragen zur PKV?

Wer kann eine private Krankenversicherung abschließen?

In die PKV wechseln können Selbstständige, Existenzgründer, Beamte, Beamtenanwärter sowie Angestellte, die die Versicherungspflichtgrenze erreichen. Auch Studenten und Ehepartner können unter entsprechenden Voraussetzungen über eine PKV versichert werden.

Was muss bei der Kündigung der gesetzlichen Krankenversicherung beachtet werden?
Es besteht in der GKV eine Kündigungsfrist von 2 Monaten. Ein Sonderkündigungsrecht gibt es bei Zusatzbeiträgen. Werden diese erhöht oder eingeführt, kann direkt nach Erhalt des entsprechenden Schreibens gekündigt werden. Die Kündigung sollte schriftlich, per Einschreiben erfolgen.
Wer bezahlt die Beiträge der privaten Krankenversicherung?
Im Angestelltenverhältnis beteiligt sich der Arbeitgeber an den Beiträgen zur PKV. Dabei werden meist 50 % übernommen, maximal jedoch der GKV-Höchstzuschuss. Selbstständige und Studenten übernehmen die Beiträge der privaten Krankenversicherung selbst. Bei Beamten leistet der Dienstherr eine Beihilfe von mindestens 50 %.
Wie kann ich meine Krankenversicherung aufstocken, wenn ich nicht in die PKV wechseln kann?
Durch private Zusatzversicherungen lässt sich das Leistungsportfolio der GKV aufstocken – zum Beispiel in Bezug auf einen Arztbesuch oder Krankenhausaufenthalt. Aber auch in Form einer Zahnzusatz- oder Zahnvorsorgeversicherung lassen sich Leistungen ergänzen.
Kann ich in die gesetzliche Krankenversicherung zurück?
Das ist nur unter bestimmten Voraussetzungen und bis zum 55. Lebensjahr möglich. Gründe für eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung wären zum Beispiel eine Arbeitslosigkeit oder die Senkung des Einkommens unter die Krankenversicherungspflichtgrenze.
Sind Ehegatten und Kinder in der PKV mitversichert?
Nein. Eine Familienversicherung wie in der GKV gibt es hier nicht. Jede versicherte Person benötigt ihren eigenen Tarif und zahlt ihren eigenen Beitrag.

Finden Sie die beste private Krankenversicherung für Ihre Gesundheit. Mit unabhängiger und kostenfreier Beratung über einen Abschluss hinaus

„Sind Sie privat oder gesetzlich versichert?“

Diese Frage kann in Europa nur in Deutschland gestellt werden, denn nirgendwo sonst in der EU existieren beide Optionen nebeneinander. Die Mitgliedschaft in einer „Privaten“ wird oft mit Privilegien assoziiert und tatsächlich genießen Versicherte hier besondere Leistungen. Die Frage allerdings, in welcher Krankenversicherung jemand besser aufgehoben ist, lässt sich niemals pauschal beantworten. An dieser Stelle kommen die PKV-Gurus als unabhängiger Versicherungsberater zur Krankenversicherung ins Spiel. 

Seit über 10 Jahren berät unser Team Interessenten in der Region Ostwestfalen-Lippe und bundesweit persönlich oder online zur privaten Krankenversicherung Bielefeld.

Ihr Vorteil: Wir sind nicht an bestimmte Versicherer oder Gesellschaften gebunden

Das sind die Fragen, die wir zu Beginn der PKV Beratung in einem ersten Telefonat mit Ihnen klären. Dieses Gespräch ist ebenso wie der gesamte Beratungsprozess für Sie kostenfrei und unverbindlich. Denn die PKV-Gurus sind unabhängige Versicherungsberater und das bedeutet vor allem: Wir sind nicht darauf angewiesen, Sie als künftiges Mitglied an eine bestimmte Versicherung oder Versicherungsgesellschaft zu vermitteln.

Exkurs:

Ebenso unabhängig arbeiten nur Verbraucherberatungsstellen und persönliche PKV Berater. Deren Nachteile: Bei der Verbraucherberatung fallen Kosten und meist auch Wartezeiten an, einen persönlichen Berater zahlen Sie als Auftraggeber auch dann, wenn er/sie keinen geeigneten Abschluss findet. Die Eigenrecherche ist ebenfalls unabhängig, stößt aber an Grenzen, wenn es um Detailfragen zu persönlichen Besonderheiten geht. Berater von Versicherungen können Ihnen nur offerieren, was der jeweilige Versicherer auch anbietet.

Sind die Voraussetzungen für einen Beitritt zur privaten KV gegeben, gehen wir in die Details der Beratung zur privaten Versicherung. Dabei begleiten wir Sie nicht nur bis zum Abschluss, sondern lange Zeit darüber hinaus, was in der Branche nicht selbstverständlich ist. Fragen werden jedoch auftauchen. Zum Beispiel diese:

  • Soll ich eine Rechnung bei der PKV einreichen oder die Beitragsrückerstattung mitnehmen?
  • Ich wünsche eine Beratung zu neuen Tarifen, die meine Krankenversicherung mit vorschlägt.
  • Die Kinder verlassen das gemeinsame Zuhause und ziehen zu Ausbildung oder Studium in eine andere Stadt. Wie geht es mit deren privater Krankenversicherung weiter?

Unabhängige PKV Beratung für Freiberufler, Unternehmer und gut verdienende Angestellte/Führungskräfte

Unsere unabhängige Beratung zur privaten Krankenversicherung nutzen überwiegend die folgenden Berufsgruppe und Interessenten:

Große Vorteile bietet die PKV ihnen, weil die monatliche Beitragshöhe nach Leistungen und nicht nach Einkommen ermittelt wird. Im Folgenden ein Beispiel für einen gut verdienenden Angestellten. Die Leistungen, die er hier für über 1000 Euro monatlich in der „Gesetzlichen“ erhält, bekäme er in einer leistungsorientierten „Privaten“ je nach Lebensalter bereits für 300 bis 400 Euro.

Beispiel: 

Ein angestellter Architekt mit einem Monatsbrutto von 6000 Euro müsste in der „Gesetzlichen“ monatlich 1007,47 Euro Beiträge zahlen (Beitragssatz 2023: 14,6 %+ 1,6 % durchnittlicher Zusatzbeitrag + 4.0 % Pflegeversicherung).

Die PKV-Gurus stellen Ihnen die diversen Angebote und deren Leistungen vor und machen für Sie einen unabhängigen PKV Tarifvergleich. Sie entscheiden über must haves und solche Leistungen, auf die Sie weniger Wert legen. Grundsätzlich gilt: Je jünger der Mensch beim Beitritt in die PKV ist, desto größer sind die Vorteile, die er/sie davon hat.